Die Funktionalität aller Kontaktmöglichkeiten beobachten

TIPP #8 Die Funktionalität aller Kontaktmöglichkeiten beobachten

Bericht: Piwik: Ziele -> Übersicht
Analytics: Conversions -> Zielvorhaben -> Übersicht
Analyse: Bewerten Sie das Verhältnis zwischen nicht versendeten und versendeten Kontaktanfragen mit Hilfe des Conversion-Trackings.
Maßnahme: Falls noch nicht geschehen, richten Sie in Piwik oder Analytics ein Conversion-Tracking ein. Mit anderen Worten: messen Sie sowohl das Aufrufen eines Kontaktformulars, als auch das Absenden (z. B. durch das Tracken der Danke-Seite). Beides gemeinsam wird als Ziel bezeichnet/eingerichtet, die jeweiligen Einzelaktionen sind die Konversionen. Verwenden Sie die Analyse-Methode für alle Kontaktmöglichkeiten in Ihrer Website.
Zielsetzung: Mit Hilfe dieses Trackings erkennen Sie Diskrepanzen zwischen dem Aufruf eines Formulars und dem Versand. Beheben Sie eventuell auftretende Funktionsstörungen oder vereinfachen Sie die Kontaktaufnahme. Möglicherweise fühlen sich Ihre Seitenbesucher überfordert. Ebenso kann es sein, dass Ihre Besucher die Kontaktmöglichkeit nicht wahrnehmen. Mit dem C-T schaffen Sie eine Datenbasis, um Lösungen zu entwickeln, mit denen Sie die Anzahl der Kontaktanfragen steigern können.
Erläuterung: Viele Website-Betreiber geben sich damit zufrieden, gelegentlich von einer Online-Anfrage „überrascht zu werden“. Da alles im Netz analysiert und mithilfe der gewonnenen Daten optimiert werden kann, sollten Sie mehr erwarten. Zu Beginn der Messungen wird die Konversions-Rate nicht Ihren Erwartungen entsprechen. Nehmen Sie die Aufgabe der Kontaktoptimierung daher unbedingt mit einer Erwartungshaltung in Angriff. Bleiben Sie am Ball. Überdenken Sie den Aufbau der Kontakt-Angebote regelmäßig und führen Sie kleine Änderungen durch (nehmen Sie ggf. eine Neukonzeption des Kontaktformulars vor), um die Resonanz zu erhöhen. Die Konversionsrate wird Sie tagesaktuell über die Auswirkung Ihrer Änderungen informieren.